Katzenkralle geschnitten

Katzenkralle geschnitten

14,80 €

Steuerbefreit gemäß § 19 UStG zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2-4 Tag(e)

Beschreibung

Katzenkralle geschnitten 500g

Uncaria tomentosa

Einzelfuttermittel für Pferde

Kann unterstützen z.B. bei Gelenksentzündungen, bei gestörter Magen-Darmtätigkeit oder bei Atemwegsbeschwerden

Ar. Nr. 10092 (2,96€/100g)

Das Produkt wurde bisher noch nicht bewertet. Eine Bewertung kannst Du gerne abgeben. Sie wird dann unter Deinem Vornamen veröffentlicht.

Beschreibung:

Die Katzenkralle (Uncaria tomentosa) ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae) gehört und vornehmlich in Südamerika kultiviert wird. Wegen der Inhaltsstoffe wird Katzenkralle in der Volksmedizin eingesetzt und ist als Bestandteil in Medikamenten bekannt. Die Katzenkralle ist eine neuartige Arzneipflanze mit Zukunftscharakter.

In anderen Sprachen heißt die Katzenkralle Uña de Gato (lateinamerikanische Länder), Cat’s Claw (englischsprachige Länder) oder Griffe de Chat (französischsprachige Länder).

Ihren Namen verdankt sie den sichelförmig gekrümmten Halteorganen, die sich in den Blattachseln befinden und mit deren Hilfe sich die Katzenkralle oft bis zu 30 Meter an den Regenwald-Bäumen hoch ranken kann. Diese Dornen erinnern an Katzenkrallen.

Wer die Pflanze als Heilkraut in geschnittener Form bestellt, der erhält längere, rotbraune Späne, die ein wenig an Holzwolle erinnern und bei denen es sich um die innere Rinde der Ranke handelt.

Uncaria tomentosa ist eine der beiden in Südamerika vorkommenden Uncaria-Arten. Ihr Vorkommen erstreckt sich über das gesamte Amazonasgebiet von Bolivien, Brasilien, Peru über Kolumbien, Ecuador, Surinam und Guayana bis Panama und Puerto Rico.

Von den Einheimischen wird Katzenkralle traditionell gegen Gelenksentzündungen und Gelenkschmerzen, bei gestörter Magen-Darmtätigkeit, Nieren- und Harnwegserkrankungen, bei Atemwegsbeschwerden und gegen Geschwüre eingesetzt. Erst 1974 wurde die Katzenkralle offiziell als Heilpflanze vom deutschen Forscher Dr. Klaus Keplinger entdeckt. Die Ausfuhr von Katzenkrallen war allerdings bis 1989 verboten, um die natürlichen Bestände zu schützen. Nachdem ihre immense Heilwirkung bekannt geworden war, begann eine regelrechte "Jagd" auf diese Pflanze und es bestand die berechtigte Sorge, dass die Bestände ausgerottet werden könnten. In den Neunziger-Jahren ist es aber gelungen, sie zu kultivieren.

Inhaltsstoffe

Inhaltstoffe in v. H.: Rohfaser 17.2, Rohprotein 9.9

Fütterungsempfehlung:

10-30 g pro 500 kg LG und Tag

MHD: siehe gesondertes Ettikett auf der Produktunterseite

Hersteller: NATUSAT, Dieselstraße 20, 86368 Gersthofen, Deutschland